EA – 195 Millionen Dollar mit DLC’s!

Eingetragen bei: News | 0

DLC’s sind ein profitables Geschäftsmodell!

EA hat mit digitalen Spieleverkäufen 89 Millionen umgesetzt. DLC’s hingegen brachten den Redmondern im letzten Quartal 195 Millionen Dollar. Ein Hoch auf EA Access!

EA Logo


EA wird in absehbarer Zeit wohl nicht von seiner aktuellen DLC-Politik abweichen. Und wenn mann sich die Quartalszahlen so ansieht, kann man das durchaus nachvollziehen. EA hat mit digitalen Spieleverkäufen im letzten Quartal 89 Millionen Dollar umgesetzt. Viel erstaunlicher ist jedoch, dass sie mit DLC-Verkäufen fast 200 Millionen Dollar erwirtschaftet haben. Hierbei sind die Umsätze aus dem Season Pass-Geschäft noch nicht mit eingerechnet. Damit hat die Spieleschmiede aus Kalifornien weitere 83 Millionen Dollar gemacht. Und Star Wars Battlefront steht erst in den Startlöchern. Ein großer und sicher nicht zu vernachlässigender Punkt wird EA’s Abomodell EA-Access sein. Der Abodienst, den es ausschließlich auf der Xbox One gibt, gewährt Spielern für 25 Euro im Jahr Zugriff auf über 15 Titel von Electronic Arts wie z.B. Battlefield Hardline, Need For Speed oder Dragon Age Inquisition und außerdem einen Rabatt von 10 Prozent auf alle DLC’s zu den jeweiligen Spielen von EA. Dadurch sinkt die Hemmschwelle für DLC’s natürlich und mit jedem neuen FIFA kommt auch ein neues FUT. Da hat EA eine richtige Goldgrube gefunden. Für alle die an EA-Access interessiert sind, aber noch keine genau Vorstellung von dem ganzen haben, zeigen wir euch hier einen Trailer.

Was haltet ihr von DLC’s? Sinnvolle Erweiterung eines Spiels oder reine Abzocke mit beschnittenen Spielen? Sicher wird die Wahrheit irgendwo in der Mitte liegen, aber Electronic Arts hat nicht den besten Ruf bei den Spielern und solche Zahlen werden die Diskussion weiter anfeuern. Lasst uns wissen, was ihr über DLC’s denkt. Schon mal welche gekauft? Oder wartet ihr auf die Game of the Year-Edition?

Quelle: EA

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare