Nintendo lässt 500 kostenlose Spiele sperren

Eingetragen bei: News | 0

Nintendo lässt mehr als 500 kostenlose Spiele sperren

nintendo-nes-thumbnail

Ach, Nintendo! Dass der Games-Riese seine Inhalte unter allen Umständen schützt, wurde dieses Jahr nicht nur einmal bewiesen. Fanprojekte, Bücher, Remakes – keiner konnte dem Urheberrechtsstreit aus dem Weg gehen. Jetzt bekommt auch Game Jolt gehörig eins auf den Deckel. Die Seite zur Verbreitung kostenloser Indie-Spiele wurde aufgefordert mehr als 500 Games zu sperren, da diese sich an urheberrechtlich geschützten Inhalten bedienen sollen.

Nintendo Heroes

Wer auf der Suche nach neuen und unbekannten Indiegames ist, der ist bei Game Jolt auf jeden Fall richtig. Hier haben kleine Entwickler die Möglichkeit ihre Projekte ohne einen Publisher zu veröffentlichen. Viele der Spiele dort sind kostenlos. Jetzt hat die Seite ein Schreiben von Nintendo erhalten, in dem sie gebeten wurde insgesamt 562 Spiele zu sperren. Laut Schreiben soll es bei betroffenen Spielen Urheberrechtsverletzungen in Bezug auf diverse Mario-, Zelda- und Pokémon-Originale gegeben haben. Unter anderem sollen Charaktere und Musik ohne Erlaubnis kopiert worden seien. Game Jolt erzeugt mithilfe dieser Games Gewinn, was zu der Forderung Nintendos geführt hat.
Dass Nintendo so streng reagiert, ist nichts Neues – Das Fan Projekt Pokémon Uranium ist mittlerweile wieder von der Bildfläche verschwunden und auch das NES-Kompendium von Bitmap-Books konnte einem Streit mit dem Games-Veteran nicht aus dem Weg gehen. Auch der in einem Gamejam entstandene Titel No Mario’s Sky musste weichen.

Schade! Hoffentlich verliert die Fangemeinde um Nintendo nicht früher oder später den Mut tolle Games und Remakes zu veröffentlichen.

Was denkst Du? Gerechtfertigt oder schade um Indie-Projekte? 🙂

Quelle:gamasutra.com

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare