SEGA Saturn – Kopierschutz geknackt

Eingetragen bei: News | 0

Jared Laird-Wah knackt den Kopierschutz vom SEGA Saturn

Sega Saturn Thumbnail

20 Jahre nach der Veröffentlichung vom SEGA Saturn hat Jared Laird-Wah alias Dr. Abrasive den disc-basierten Kopierschutz der Retro-Konsole geknackt! Dadurch ist es ihm gelungen die Daten via USB auszulesen, was Eigentümer der 32-Bit-Konsole freuen dürfte, da das optische Laufwerk mittlerweile das Zeitliche segnet und Ersatz für dieses nur schwer zu beschaffen ist.

sega saturn

Eigentlich wollte Laird-Wah nur Zugriff auf den Soundchip eines beschädigten Saturn, als er vor 3 Jahren mit dem Projekt begann. Dies stellte sich aber als eher umständlich heraus, da er selbst geschriebene Programme nur mittels eines seltenen Mod-Chips und gebrannten CDs abspielen konnte. Das kann auch einfacher gehen, fand er.
Im Video zum Projekt erklärt er, wie er an der Problematik arbeitete und was die Schwierigkeiten waren. Laird-Wah sagt, dass das Umgehen des DRM-Systems so schwierig war, weil es Hardware-basiert ist und eingeätzte Markierungen auf den CDs abfragt.
Den Kopierschutz der beliebten Retro-Konsole zu knacken, war nicht sein einziger Geniestreich – Laird-Wah ist auch für’s „Drag ’n Derp“ verantwortlich – ein USB-betriebenes ROM-reading-Modul für den Game Boy.
Die Arbeit an dem Projekt läuft noch immer und ist eine tolle Möglichkeit SEGAs Saturn und all seine Spiele-Klassiker wiederzubeleben!

Was sagst Du dazu? Welches Spiel für die SEGA Saturn hast Du am liebsten gespielt? 🙂

Quelle:Kotaku

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare