Super Smash Bros. – 30kg (P)Reisgeld!

Eingetragen bei: Infos | 0

Spieler räumt bei Super Smash Bros.-Turnier säckeweise ab!

smashbros-thumbnail

Für gewöhnlich wird auf E-Sports-Tunieren um große Summen Bargeld gespielt. Beim 25. Umebura Turnier in Tokio hat der Super Smash Bros.-Spieler Kamemushi an diesem Wochenenede jetzt auch groß abgeräumt: Einen ganzen Sack Reis gab’s für den Sieg! Oh, und ein Headset.

super-smash-bros

Auf den großen E-Sports-Turnieren von League of Legends, Counter-Strike: Global Offensive und Dota 2 nehmen die Profis regelmäßig fünf- bist sechsstellige Preisgelder mit nach Hause. Ein ganz anderes Kaliber an Preisen wird dagegen an die Teilnehmer von Super Smash Bros.-Turnieren verliehen. Auf dem 25. Umebura-Turnier in Tokio gab es für den Spieler Kamemushi 30kg Reis und ein Headset für den ersten Platz. Mit so viel Kohlenhydraten sollte der nächste Sieg ja dann eigentlich sicher sein.

Super Smash Bros. in der E-Sports-Szene

Kamemushi ist in der Szene kein Neuling. Er zählt zur Weltspitze der Super Smash Bros.-Spieler und belegte beim EVO-Turnier 2016 den zweiten Platz.
Hier betrug das Preisgeld 5.000 US-Dollar. Der erstplatzierte Ally erhielt über 16.000 US-Dollar.
Als bestbezahlter Super Smash Bros.-Spieler gilt übrigens Jason „Mew2King“ Zimmermann. In seiner gesamten Karriere als E-Sportler verdiente er 147.216 US-Dollar. So viel wird in anderen Turnieren an nicht mal einem Wochenende gewonnen.
Woran liegt es, dass gerade der Prügel-Klassiker Super Smash Bros. so klein in der Szene unterwegs ist? Ein Grund dafür ist auf jeden Fall der mangelnde Support von Nintendo. Erst kürzlich kündigte der Konzern an, die Regular-Tourneys-Sektion bis Ende September aus dem Spiel zu entfernen.

super-smash-bros-reis

Sicher hat sich Kamemushi trotzdem über seinen Sieg freuen können. Bei Videospielen zählt ja nun doch immer noch der Spaßfaktor. Und wann kriegt man schon mal einen 30kg Sack Reis?

Was sagst Du zu dem kuriosen Preis? Völlig okay oder schade? 🙂
Sollte Nintendo sich mehr für die E-Sports-Szene engagieren?

Quelle: Kotaku.com

Diesen Beitrag teilen:

Kommentare